Essays

1 - 10 von 14 Ergebnisse

Feiere den europäischen Frühling

Es ist Zeit zu entscheiden wofür wir stehen

Eugène Delacroix - La liberté guidant le peuple

Als Teenager war ich ein Sozialist, aber als Erwachsener erwies ich mich als Reaktionär. Was ist schief gelaufen? Nun, ich bin müde geworden an der Seitenlinie stehen zu bleiben, während Wellen von Millionen von Einwanderern seit über einem halben Jahrhundert jedes Jahr auf Europas Küsten prallen. Die Politik des großen Austausches hat alle andere Politik überflüssig gemacht. Es hat keinen Sinn mehr über Politik zu diskutieren, wenn es kein Land mehr gibt um zu regieren....

Die implodierende G7

Falls die Europäische Union ein Geschäft wäre, würden ihre Anleger es zum Verkauf bringen

Major European economies in sharp decline relative to the world

Wenn man den relativen Anteil eines Landes mit der Weltwirtschaft, oder seinen Marktanteil gemessen an seinem Bruttoinlandsprodukt (BIP), vergleicht, bemerkte ich, dass vier der G7-Staaten mindestens seit dem Jahr 1900 stetig ihren Anteil verloren haben. Sie sind die vier größten Europäischen Volkswirtschaften Deutschlands, Frankreichs, Italiens und des Vereinigten...

Offene Grenzen für den Kapitalismus

Warum multinationale Unternehmen den Nationalstaat dekonstruieren wollen

Foto von Stephen Weppler | CC BY-NC-ND

«Sind Kapitalismus und Kommunismus nicht beide damit beschäftigt zu einem Neo-Feudalismus zu konvergieren, geführt und manipuliert von großen, mächtigen Bürokratien, in denen der Mensch seine Menschlichkeit verliert?»—Erich Fromm

Seit Jahrhunderten haben nationale Regierungen, oder Nationalstaaten, ein Geschäftsmodell der Besteuerung der Produktivität ihrer Bürger verfolgt, im Austausch für das oft falsche...

Progressive Entmenschlichung

Der Glaube an den politischen Fortschritt als Ersatz für echte religiöse Zugehörigkeit

Guernica (1937) von Pablo Picasso

Erinnert man Menschen an den Tod, dann stärkt ihr Glaube an sozialen und moralischen Fortschritt, vor allem wenn diese Menschen nicht sehr religiös sind.1 Daher hat in unserer dekonfizierten Zeit eine wachsende Zahl von Menschen eine echte Religion für einen Glauben an eine progressive Politik ersetzt.

Aber die Geschichte warnt uns. Jahrzehnte nachdem Karl...

Das verblassende Lied des Westens

O mein Hiawatha!

Eine Illustration von Frederick Remington für das Gedicht, 1889.

«O mein Hiawatha! Alle deine Gebete werden im Himmel erhört, denn du betest nicht wie die anderen; Nicht für größere Geschicklichkeit in der Jagd, Nicht für größeren Erfolg im Angeln, Nicht für den Triumph in der Schlacht, Und nicht für Ruhm unter den Kriegern, sondern für den Profit deines Volkes, Für den Vorteil der Nationen.»

Diese Zeilen kommen aus dem epischen Gedicht Das Lied von Hiawatha von Henry...

Warum wir den Islam bekämpfen

Paris von Moyan Brenn | CC BY

Nach den Anschlägen vom 11. September versicherte Präsident Bush der Welt, dass Amerika nicht im Krieg mit dem Islam steht. Aber die Anschläge auf Charlie Hebdo in Paris zeigten, dass der islamische Terrorismus sich mit der Welt im Krieg befindet. Verwurzelt im Traditionalismus verachtet der Islam die Freiheit, erstickt den Fortschritt und vergrabt den kritischen Gedanken. Die islamische Lehre lehnt alles ab, was Europa und der Westen in den letzten dreitausend Jahren...

Geld, Macht und Einfluss

Wofür sollte man leben?

Bild von Michael Fruehmann | CC BY-NC-SA

In diesem kurzen Artikel gebe ich meine Ansichten über Geld, Macht und Einfluss. Wofür sollte man leben?

Geld

Laut Verhaltensforschung macht Geld Amerikaner glücklicher bis zu einem Bruttojahreseinkommen von $60.000. Darüber hinaus macht Geld jemanden nicht glücklicher, solange man es nicht für andere Menschen ausgibt. Geld hat eine Sicherheitsfunktion: das Ertragsgesetz, oder das Gesetz des...

Waren die Germanen multikulturell?

Wie manche Historiker moderne Themen auf die Vergangenheit projizieren

Furor Teutonicus (1899) von Paja Jovanović

In unserem Zeitalter der politischen Korrektheit passiert es kaum noch, dass der eine oder der andere Historiker bestimmte Vorurteile über unsere Vorfahren doch beweist. Christian Pantle schafft es hie und da in seinem übrigens ganz anständigen Buch über Die Varusschlacht (Propyläen-Verlag, 2009) im Teutoburger Wald: «Bislang hatte sich die körperliche Überlegenheit...

Der Weg zur Selbstverwaltung

Der Mensch und sein langer Aufstieg von der Leibeigenschaft in die Freiheit

Die Töchter des Pharaons (1886) von Edwin Long

Seit dem Tag, dass der Mensch aus der Wildnis aufwachte, hat er über die Frage meditiert wie man mit Anderen in einer Gesellschaft zusammenleben soll. Was wir heute Gesellschaft nennen, entstand vor mehr als fünftausend Jahren im alten Mesopotamien,1 das Gebiet zwischen den Flüssen Euphrat und Tigris im heutigen Irak.

Aber abgesehen von schnellen...

Weiße Schuld loswerden

Menschen europäischer Abstammung dürfen stolz sein auf ihre Geschichte

Die Hunnen nähern sich Rom, von Ulpiano Checa

Nach dem zweiten Weltkrieg balgten sich Historiker zusammen in einem Versuch zu erklären, was ein solches Geschehen verursachen hätte können. Was war so anders an den Europäern, dass ihn in Richtung des Holocausts gelenkt hatte? Bei ihren Versuchen eine solche Frage zu beantworten, fingen Historiker und Soziologen an die Finger auf vier Säulen des europäischen Bösen zu weisen: Nationalismus, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Sexismus. Infolgedessen dreht sich heute die...